MENÜ

Ihre Gastgeber im Alpinhotel Bewaller im Eggental

Herzlich, familiär und stets
um Ihr Wohlbefinden bemüht

Seit über 40 Jahren wird das Hotel Bewaller von Johann Eisath mit viel Leidenschaft und Hingabe geführt. Sein Sohn Philipp kümmert sich seit etwa 15 Jahren um den gleich anschließenden Hof und Wald, hilft aber ebenso im Haus mit. Seit rund zwei Jahren ist Manuela, die Freundin von Philipp, eine weitere helfende Hand im Hotel.

Mit viel Schwung, neuen Ideen und Ehrgeiz sorgen sie zu dritt dafür, dass Ihre Ferientage zu einem besonders erholsamen Erlebnis mitten in den wunderschönen Dolomiten werden!

Die Geschichte des Bewallerhofs

Den behaglich eingerichteten und paradiesisch gelegenen Bewallerhof gibt es bereits seit 1413. Zu Beginn trug er, auf Grund des Nachnamens des Vorbesitzers, den Namen “Peywaldt”. Der jetzige Name “Bewaller” stammt aus der rätoromanischen Sprache und entstammt von der Bezeichnung „bei Wald“ oder „bovale“, das so viel wie “Ochsenweide” bedeutet.

Bis zum Jahre 1832 wurde der Hof stets verpachtet und im selben Jahr erwarb ein gewisser Herr Lorenz Eisath den Bewallerhof. Ab 1905 führte Alois Eisath den Hof und etwa seit dem Jahr 1952 wurde das Haus schließlich erstmals als Gastbetrieb von Anton Eisath geführt.  Der Alpengasthof Bewaller wurde 1953 vollständig neu, im Tiroler Stil gebaut und mit sämtlichem Komfort wie fließendem Kalt- und Warmwasser, einer Zentralheizung, das zu jener Zeit schon als außergewöhnlicher Luxus galt, sowie neuen Zimmern und Bädern ausgestattet. Bereits 1958 erfolgte schließlich der Zubau.
Als Anton Eisath verstarb, übernahm Johann Eisath im Jahre 1978 den Betrieb. Seit 2018 leitet Sohn Philipp den Betrieb und führt diesen nun mit viel Energie und neuen Ideen zusammen mit seinem Vater und seiner Freundin Manuela.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.